Geschichte des Ortsvereins

Geschichte der Oftersheimer SPD, gegründet 1903 Mit dem Verbot der SPD 1933 und der Verfolgung von Sozialdemokraten, Gewerkschaftlern, Kommunisten, der Zerschlagung von Vereinen und Verbänden, war es zum eigenen Schutz angebracht, politische Papiere und Schriftstücke zu verstecken oder zu vernichten. Aus diesem Grunde sind uns aus der Zeit von den Anfängen der Oftersheimer Sozialdemokraten um 1903 und in den Folgejahren nur ganz wenige Unterlagen und Dokumente erhalten geblieben. In einem Protokoll auf einem Parteitag der Badischen Sozialdemokraten in Karlsruhe im Jahre 1903 waren die anwesenden SPD-Ortsvereine aufgeführt, darunter auch die SPD Oftersheim. Dies ist das älteste uns überlieferte Dokument, aus dem wir das Gründungsjahr 1903 der Oftersheimer SPD ableiten können. Gleich nach dem ersten Weltkrieg kandidieren auch in Oftersheim für den Bürgerausschuß zwei Sozialdemokratische Parteien. Die Sitzverteilung des Bürgerausschusses in Oftersheim sah gemäß eines Wahlprotokolls vom 16.06.1919 wie folgt aus: Sozialdemokratische Mehrheitspartei 18 Sitze Unabhängige Soz.dem.Partei USPD 5 Sitze Deutsche Dem.Partei 17 Sitze Zentrum 8 Sitze Die Mitglieder des Bürgerausschusses der Sozialdemokratische Mehrheitspartei in Oftersheim wählen Ludwig Hahn, Heirich Weber und Karl Hähnle in den Gemeinderat. Von der USPD wird Martin Ackermann gewählt, der sich später wieder der SPD anschließt und zu einer führenden Persönlichkeit innerhalb der Oftersheimer Sozialdemokraten wird. Im Jahre 1932, ein Jahr vor dem Verbot der SPD in Deutschland (1933) schreibt die SPD-Oftersheim einen Brief an den Gemeinderat, in dem es um die Besetzung von Wahlausschüssen geht: An den Gemeinderat Oftersheim Bei der am 6.November stattfindenden Wahl bitten wir folgende Herren aus unseren Kreisen zu den Wahlausschüssen zu berufen: Hähnle Georg Gartenstr. berücksichtigt Reifenberg Karl Sofienstr. 17a Spieß Josef Mannheimerstr. 116 Weber Heinrich Augustastr. berücksichtigt Weber Jokob Hildastr.4 berücksichtigt Weißenberger Josef Hebelstr. 9 Schuster Wilhelm Mannheimerstr. 83 Klug Hans Sofienstraße Rauchholz Georg Heidelbergerstr. Auer Peter Viktoriastr. Die vorgeschlagenen sind alle ohne Arbeit, zum Teil beziehen sie W.E. Unterstützung, z.T. sind sie ganz ohne Einkommen. Wir bitten deshalb um Berücksichtigung.

Aus einer Ehrenurkunde, die Ludwig Hillengaß im Jahre 1956 für 50 jährige Parteizugehörigkeit überreicht worden ist geht hervor, daß er bereits 1906 bei der SPD aktiv mitgearbeitet hat.

 

Die nationalsozialistische Machtergreifung und die Errichtung der Diktatur werden mit der Ernennung Hitlers am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler eingeleitet. In der Folgezeit werden die Gewerkschaften, die SPD und viele mit ihr befreundete Organisationen und Vereine aufgelöst. Bereits im April 1933 werden in Oftersheim die Vermögen aufgelöster politischer Vereinigungen durch den Gen. Bezirk Schwetzingen auf Weisung durch das Pol. Präsidium Mannheim eingezogen und im Oftersheimer Rathaus verwahrt. Von dieser Aktion betroffen sind unter anderen der Arbeiterwohlfahrtsverband Oftersheim, der Arbeiter-Schachklub Oftersheim, der Arbeiter-Gesangverein Oftersheim und der Arbeiter-Turn-u.Sportverein Oftersheim. Die Oftersheimer SPD nach 1945 Der SPD Ortsverein Oftersheim wird am 28.12.1945 wieder gegründet. Als ersten Vorsit-zenden wählen die Mitglieder Josef Spieß und als Kassier Karl Schneider. Zu dieser Zeit hat Oftersheim 5300 Einwohner, davon 732 Flüchtlinge. Wie in den meisten Städten und Gemeinden gibt es auch in Oftersheim erhebliche Probleme um die existentielle Versorgung der Einwohner. In zahlreichen Mitgliederversammlungen werden die Probleme erörtert, muß der SPD Ortsverein sich organisatorisch auf die schwierige Situationen einstellen. Personell gilt es Kandidaten für die anstehenden Wahlen zu finden.

Das nebenstehende Bild zeigt Mitglieder des SPD-Ortsvereins Oftersheim um das Jahr 1947, aufgenommen im Hof des Gasthauses "Kronprinzen"

 

von links nach rechts: Julius Thoma, August Höfler, Josef Heisser, unbekannt, Georg Hähnle, Johannes Kreutz, Anton Richter, Ludwig Hillengaß, Friedrich Ottenbacher, Hans Klug, Johann Näher, Martin Ackermann sen. Anknüpfend an Traditionen aus der Zeit vor 1933 ist man bei der Oftersheimer SPD auch nach 1945 natürlich bemüht, bei der Bildung eines aktiven Vereinslebens mitzuwirken. Auf Initiative von Sozialdemokraten wird u.a. am 12.April 1947 zur Wiedergründung des Arbeiter-Gesangvereins aufgerufen. SPD-Ortsvereinsvorsitzende in Oftersheim von 1945 bis heute Josef Spieß (25.7.1907 bis 11.11.1965) Eintritt in die SPD im Jahre 1928, erster SPD-Ortsvereinsvorsitzender nach dem Krieg, insgesamt 13 Jahre Vorsitzender, von 1946-67 Mitglied im Gemeinderat. Otto Heger (22.5.1921 bis 08.03.2007) seit 1947 Mitglied der SPD, 11 Jahre SPD-Vorsitzender in Oftersheim, 33 Jahre Mitglied des Gemeinderates (ausgeschieden 1989), Ortsvereinskartellvorsitzender von 1967-78, Ehrenbürger der Gemeinde Oftersheim. Martin Ackermann jun. (6.12.1909 bis 29.2.1972) Ortsvereinsvorsitzender von 1964-67, am 18.6.1945 erstmals in den Gemeinderat gewählt, war 9 Jahre Bürgermeisterstellvertreter, ausgeschieden aus dem GR nach über 20 Jahren Mitgliedschaft. Willi Staudt (2.10.1921 bis 16.01.2004) Eintritt in die SPD 1960, von 1967-69 Vorsitzender des Ortsvereins, seit 1965 bis 1994 im Gemeinderat, ehem. stellv. Fraktionssprecher, langjähriger Betriebsratsvorsitzender und Aufsichtsrat. Philipp Weber, geb. am 7.10.1923 Ortsvereinsvorsitzender von 1969 bis 1981, erstmals in den Gemeinderat gewählt 1967, ausgeschieden 1994. Neben der Arbeit in der SPD noch eng mit der Arbeiterwohlfahrt verbunden, bei der er seit 24 Jahren Hauptkassier ist., Dr. Klaus Gottschall, geb. am 3.2.1951 Übernahm 1981 das Amt des Ortsvereinsvorsitzenden bis 1985 Mitglied des Oftersheimer Gemeinderates von 1980 - 1988 (Wegzug nach Berlin). Mehrere Jahre Mitglied im SPD-Kreisvorstand Rhein-Neckar. Gerhard Wenner, geb. am 14.4.1952 Eintritt in die SPD im Jahre 1970, Mitbegründer des kommunal- politischen Arbeitskreises 1978, im Gemeinderat seit 1980 bis 2011, Ortsvereinsvorsitzender 1985 bis 1997. Margarete Roesner, geb. am 03.12.1943 Eintritt in die SPD im Jahre 1970, 1999 in den Gemeinderat gewählt. Ortsvereinsvorsitzende 1997 bis 2001. Jens Rüttinger, geb am 25.02.1971 Eintritt in die SPD im Jahre 1992, im Gemeinderat von 1996 bis 1999, wieder im Gemeinderat seit 2001, Ortsvereinsvereinsvorsitzender 2001 bis 2013 Andreas Heisel, geb. am 8.6.1966 Eintritt in die SPD im Jahre 1992, Ortsvereinsvorsitzender seit 2013. 2012 nach Oftersheim gezogen, zuvor Ortsvereinsvorsitzender in Heidelberg-Emmertsgrund und Schriftführer im SPD-Kreisverband Heidelberg

Unsere Bundestagskandidatin Neza

www.neza-yildirim.de

Unser Landtagsabgeordneter Daniel Born

Facebook